Gemeinsam gegen den Herzinfarkt e.V.

Kardioverein Rems-Murr-Kreis

Deutsches Rotes Kreuz

Über 300.000 Menschen erleiden in Deutschland jedes Jahr einen Herzinfarkt. Die Folgen für die Betroffenen hängen dabei wesentlich vom Erkennen der Symptome und einer schnellen rettungsdienstlichen und klinischen Versorgung ab.

 

Der DRK-Kreisverband Rems-Murr e. V. hat hierzu bereits in den Vorjahren aktiv Ersthelfer ausgebildet, ein System der Nachbarschaftshilfe (Helfer vor Ort) als Vorsystem vor dem Rettungsdienst mit großem Erfolg etabliert und den Rettungsdienst nachhaltig weiterentwickelt.

 

Ausschlaggebend für den gesamten Erfolg dieser Maßnahmen sind aber ein schnelles Erkennen und ein schneller Notruf (112) durch Personen (Ersthelfer) vor Ort. Ohne das aktive Einschreiten von Ersthelfern kommen alle weiteren Schritte nicht bzw. nicht rechtzeitig zum Tragen. Dies mit fatalen Folgen für die Betroffenen.

 

Gemeinsam mit allen Partner möchte daher der DRK-Kreisverband Rems-Murr e. V. mit der Aufklärungsinitiative „Gemeinsam gegen den Herzinfarkt“ dem Herzinfarkt und seinen Folgen weiter den Kampf ansagen. Unser Ziel ist es dabei, die gesamte Hilfeleistungskette weiter zu verbessern und so die Überlebenswahrscheinlichkeit zu erhöhen sowie die Folgen eines Herzinfarktes zu mindern.

 

Ich hoffe, dass die Aufklärungsinitiative viele Personen erreicht und damit ein weiterer erfolgreicher Schritt gegen die Folgen des Herzinfarktes leistet.

 

Ihr

 

Sven Knödler

Geschäftsführer

des DRK-Kreisverbandes Rems-Murr e. V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

| Impressum | Datenschutz | © Kardioverein, 2018 |

Gemeinsam gegen den Herzinfarkt e.V.

Kardioverein Rems-Murr-Kreis